Interieur Awards 2014 – Call for Entries! Jetzt mitmachen!

Die Biennale Interieur Belgien traf sich zum Get-together in Berlin – Präsentation der ausgeschriebenen Interieur Awards 2014

Liebe Leser,

aus guter Quelle haben wir erfahren, dass für die Kategorie „Spaces“ (Gastrokonzepte) des Interieur Awards 2014 noch Arbeiten gesucht werden! Die Abgabefrist hierfür ist der 30. Januar 2014. Wir möchten daher alle kreativen Köpfe, Designer, Experimentierer und Bastler aus München auf den Award aufmerksam machen mit der Bitte Eure besten Arbeiten einzureichen! Zeigt her Eure Visionen und Ideen! Mut tut gut! ;)

Interieur Awards 2014 from Biennale Interieur

Weiter geht’s zu den Presseinfos:

Logomark Interieur AwardsLRKortrijk (Belgien), den 11. November 2013 – Auf ihrer Roadshow machte die international renommierte Designausstellung Biennale Interieur aus Kortrijk am 23. Oktober 2013 Halt in Berlin: Am Abend des ersten Messetags der ARCHITECT@WORK traf sich das Team der Biennale Interieur zu einem Austausch mit Architekten, Designern und Fachmedien in der Kreuzberger Galerie Schmitz. Colette Deceuninck, verantwortlich für die organisatorische Leitung, erläuterte gemeinsam mit Projektmanager Joost Vanhecke den geladenen Gästen das Konzept der seit 45 Jahren stattfindenden Biennale und der dort verliehenen Design- und Architekturpreise.

Im stimmungsvollen Ambiente der Galerie Schmitz gelang ein Vorgeschmack auf die 24. Edition der Biennale Interieur im belgischen Kortrijk: Bei Drinks und Fingerfood nahm sich die Branche, darunter Hersteller, Designer, Architekten Innenarchitekten und Fachjournalisten, Zeit für anregende Gespräche und Networking außerhalb des üblichen Messegeschäfts. Für Innenarchitektin Susanne Brandherm von brandherm + krumrey interior architecture, Gewinnerin des AIT Insider Award 2013, ist die Reise nach Kortrijk ein Pflichttermin: „Die Biennale Interieur ist für mich eine der inspirierendsten Veranstaltungen in Europa. Ich fahre schon seit vielen Jahren nach Kortrijk und bringe jedes Mal zahlreiche Ideen für meine Arbeit als Innenarchitektin mit zurück. Das künstlerische Verständnis der Biennale-Macher ist sichtbar in der allgemeinen Ausstellungskonzeption, liegt aber auch in den vielen kleinen Details versteckt.“ Auch der Berliner Architekt Jürgen Mayer H. reist regelmäßig nach Belgien: „Für Architekten ist ein Besuch auf der Biennale Interieur fast eine angenehme Pflicht. Hier erfährt man Aktuelles über künstlerische Designprozesse, neue Trends und Technologien und wie man damit zukünftige Herausforderungen gestalten kann. Wenn sich im nächsten Jahr erneut das design- und architekturbegeisterte Publikum in Kortrijk trifft, bin ich dabei.“

 

International Jury 2012 (c) wouter van vaerenbergh

In der Präsentation des Messekonzeptes legte das Team der Biennale Interieur den Fokus auf die gerade ausgeschriebenen Interieur Awards 2014. Seit ihrer Einführung im Jahr 1972 gelten die mit über 50.000 Euro dotierten Auszeichnungen als Sprungbrett junger Talente in die internationale Designindustrie. In der Kategorie „Objects“ werden Produktinnovationen prämiert, die noch nicht veröffentlicht und in Produktion sind. Vom 17. bis 26. Oktober 2014 werden die ausgezeichneten Prototypen in einer Gewinnerausstellung im Rahmen der 24. Edition der Biennale Interieur präsentiert, die den Gewinnern eine einzigartige Möglichkeit für den Dialog mit den ausstellenden Produzenten bietet. Die 2012 neu eingeführte Kategorie „Spaces“ zeichnet visionäre Gastrokonzepte, die auf 80 bis 120 qm Platz für mindestens 50 Gäste bieten: Fünf Gewinnerentwürfe werden mit einem Budget von je 10.000 Euro während der Biennale INTERIEUR 2014 realisiert und für die Besucher geöffnet. Den Bewerbern steht es frei, dieses Projektbudget durch die Kooperation mit Herstellern für Material, Mobiliar oder Beleuchtung zu vergrößern und sich gemeinsam mit ihren Sponsoren zu bewerben.

 

Exhibition 2012 (c) wouter van vaerenbergh

„Gestalterisch bietet „Spaces“ den Bewerbern große Freiräume: Form oder Herkunft der angebotenen Speisen spielerisch in die architektonische Konzeption einfließen zu lassen, ist nur eine von unzähligen Möglichkeiten,“ erläuterte Joost Vanhecke. Die auf Hotel-, Büro-, Shop- und Restaurantausbauten spezialisierte Architektin Ester Bruzkus fühlte sich direkt inspiriert von seinen Ausführungen: „Ich kenne die Biennale Interieur schon eine ganze Weile – allerdings nur vom Hörensagen. 2014 möchte ich nun unbedingt selbst dabei sein, vielleicht sogar mit einem eigenen Restaurantkonzept für die Interieur Awards in der Kategorie Spaces.“


Details des Ausschreibungsverfahrens Biennale Interieur Awards 2014

Kategorie „Objects“
Einreichungen werden bis zum 30. April 2014 entgegengenommen. Der erste Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Das Gewinner-Objekt wird mit 20 weiteren ausgewählten Prototypen während der Biennale INTERIEUR 2014 ausgestellt.
Objects - Max Lipsey - Acciaio series - 2010


Objects - Miriam Aust - copy right Jan Koehler Vase&Leuchte bis

Objects - Miriam Liebana-Marcial Ahsayane- dot porcelain table

Objects - zascho_petkow_2012


Kategorie „Spaces“
Die Gastrokonzepte können bis zum 30. Januar 2014 eingereicht werden. Die Räume sollen auf 80 bis 120 qm für mindestens 50 Personen Platz bieten. Den Teilnehmern steht es offen, etablierte Hersteller um Unterstützung zu ersuchen und so die je 10.000 Euro Produktions-Budget für die fünf preisgekrönten Konzepte zu vergrößern.

Spaces - BEBar - INT2012_5141_LR


Spaces - bar_boxbar_copy_rudy_beyens

Spaces - bar_blackbar

Spaces - bar_BEbar

Spaces - bar_barmaison

Spaces - Bar Maison HR

Eine je vierköpfige Jury aus internationalen Branchengrößen und jungen Talenten, bewertet die anonymisierten Einreichungen in beiden Kategorien. Für beide Kategorien ist eine Anmeldegebühr von 125 Euro zu entrichten. Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und Anmeldung unter www.interieur.be/awards.

Jury - interieur awards 2014 OVERVIEW

Über Biennale Interieur

Die seit 1968 im zweijährigen Rhythmus stattfindende Biennale Interieur ist international für ihre sorgfältig kuratierte Präsentation zeitgenössischen Designs bekannt. Von Beginn an hielt sie an der Struktur einer unabhängigen Non-Profit-Organisation fest und hat sich dank dieses innovativen Modells als einflussreiche Größe unter den europäischen Designmessen etabliert. Das kulturelle Begleitprogramm mit Ausstellungen, Vorträgen und Diskussionsrunden erweitert den Fokus von der Produktpräsentation zur Beobachtung aktueller und zukünftiger Entwicklungen im Gestalterischen. Seit der Edition 2012 erstrecken sich die Veranstaltungen über das Xpo-Gelände hinaus ins Herz der Stadt Kortrijk und ermöglichen bereichernde und inspirierende Begegnungen außerhalb des üblichen Messegeschäfts. Die 24. internationale Biennale Interieur findet vom 17. bis 26. Oktober 2014 in Kortrijk, Belgien statt.

www.interieur.be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.