La Rose Noire Couture – Umzug und Neueröffnung

Liebe Leser,

schon letztes Jahr haben wir Euch Martin von La Rose Noire Couture im Interview vorgestellt. In der Zwischenzeit hat das Label neue Räume in Schwabing bezogen. Hier findet Ihr alle Infos dazu!

In diesen Tagen eröffnet das Münchner Modelabel „La Rose Noire Couture“ seine neuen Verkaufsräume im Herzen Schwabings. Auf 50 Quadratmetern präsentiert der Münchner Designer Martin Teufl in der Tengstraße 36, 80796 München, ab sofort seine aktuellen Kollektionen.

(c) La Rose Noire Couture

„In meinem neuen Laden herrscht eine viel intimere Atmosphäre, als früher. Der Verkaufsbereich ist mit dem Arbeitsbereich verschmolzen. Bisher konnte ich meinen Kunden nur erzählen, was dort passiert, jetzt können sie es direkt sehen“

, erzählt Designer und Inhaber Martin Teufl.

Der neue Laden bietet sogar Passanten die Gelegenheit, durch die großzügigen Fenster zu beobachten, wie Teufl arbeitet. Zwei Tage die Woche, Montags und Dienstags, bleibt der Laden geschlossen – damit der Designer intensiv an neuen Kreationen arbeiten kann.

(c) La Rose Noire Couture

Eine weitere Neuheit im Vergleich zu seinem bisherigen Geschäft bietet eine Ecke mit Kinderkleidung. „Bisher habe ich meine Kinderkollektion lediglich über andere Händler verkaufen lassen, aber nun habe ich alles unter einem Dach“, so Teufl, „Viele Kunden haben mich gefragt, ob sie die Kinderkollektion nicht auch direkt bei mir beziehen können. Also habe ich mir gedacht, ich probiere es einfach mal aus.“ Die Stoffe für Teufls Kinderkollektion tragen das GOTS-Siegel. Es stellt sicher, dass das Produkt ohne Kinderarbeit hergestellt wurde.
Als Inspirationsquelle für die aktuelle Brautkleider-Kollektion von „La Rose Noire Couture“ nennt Teufl die neue und wiederentdeckte Weiblichkeit der Nachkriegsjahre. „Es geht um die weibliche Silhouette, elegante, feine Stoffe und figurbetonte Schnitte, die trotzdem leicht ausladend sind“, erklärt der Designer.

Wie immer arbeitet Teufl vor allem mit Seide. „Ich liebe diesen Stoff. Deswegen nutze ich ihn so, wie er fällt, ohne ihn hinzubiegen.“ Etwas ganz besonderes in der aktuellen Kollektion sind Kleider, die mit wenigen Handgriffen vom schlichten, kürzeren Kleid für die standesamtliche Eheschließung, zum eleganten, langen Kleid für die kirchliche Trauung werden – und Abends auf der Feier schnell wieder zum praktischen kurzen Kleid. „Ich habe viele Kundinnen, die nicht extra zwei Kleider kaufen möchten. Für deren Zwecke habe ich jetzt diese praktische Version entworfen“, erklärt Teufl die Idee hinter dem neuen Trend.

Kontakt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.