Kreative Ideen strukturieren durch Mindmapping

xmindUm seine kreativen Gedanken zu strukturieren und komplexe Themen in handhabbare Stücke zu teilen, hat sich für mich die Technik des Mindmapping als sehr hilfreich herausgestellt. Der Begriff Mind Map (Gedanken Karte) wurde in den 90er Jahren von einem englischen Psychologen geprägt.

Die eigentlich einfache Idee ist, einzelne Gedanken zu Gruppen zusammenzufassen und ihre Abhängigkeiten darzustellen. Einfälle und Ideen erst einmal unstrukturiert zu erfassen, einfach so, wie sie einem in den Kopf kommen. Die entsprechende Software gibt einem dann im Anschluss Hilfestellung, diese Einfälle zu organisieren, zu gruppieren und zu priorisieren.

Beim klassischen Brainstorming, also dem Sammeln von Ideen werden Punkte im ersten Schritt unsortiert aufgeschrieben und dann in Gruppen oder Spalten zusammengefasst. Das Mindmapping geht hier einen Schritt weiter und stellt die Abhängigkeit in mehreren Ebenen bzw. Baumstrukturen dar. Wahrscheinlich hört sich das komplizierter an als es ist und vor Allem durch die passende Software sind Mind Maps schnell erstellt und dann im weiteren Verlauf aktualisiert. Gerade für neue Projekte benutze ich anfangs gerne Mind Maps um mir einen Überblick zu verschaffen und um einen ersten Blick auf die Abhängigkeiten der einzelnen Punkte zu bekommen.

Software für das kreative Mindmapping

Ich selbst nutze XMind. XMind ist in einer kostenlosen Variante erhältlich und steht unter Open Source Lizenz. Wenn Ihr XMind ausprobieren wollt, empfehle ich die sogenannte Portable Version, diese benötigt keine Installation und kann auch von einem USB Stick ausgeführt werden. Einfach hier das Paket runterladen, entpacken und dann im Verzeichnis „xmind_windows“ die „xmind.exe“ ausführen. Einen Account benötigt Ihr nur, wenn Ihr Eure Mind Maps online veröffentlichen wollt, die Aufforderung nach einem Login kann man einfach schließen.

xmind

Per Doppelklick fügt Ihr einen neuen Punkt hinzu. Diesen schiebt Ihr dann mit der Maus zu einem Oberpunkt, die Sortierung und die Anordnung übernimmt Xmind automatisch.

Weitere Informationen findet Ihr bei Onkel Wiki, auch Wikipedia genannt.

Viel Spaß beim Ausprobieren und beim Mindmappen!

2 Kommentare zu “Kreative Ideen strukturieren durch Mindmapping

  1. Hallo Paul, ich bin Anna von XMind Ltd. und möchte Sie kontaktieren. Leider finde ich keine E-Mail Adresse. Ich möchte gerne mit Ihnen über Mindmapping und XMind diskutieren, kontaktieren Sie bitte unter anna@xmind,net mich. Dank sehr.

    Beste Grüße,

    Anna

  2. Pingback: Strategien für kreatives Denken | Muenchen Kreativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.