CHERRYCAT – Kunterbunte Accessoires und Unikate

Vom Theater zur Nähmaschine – Unikate und kunterbunte Accessoires, in der gemütlichen Nähecke genäht und während der Theaterprobe gestrickt. Weil pure Vernunft eben nicht siegen darf…

Herzlich willkommen liebe Leser,
wir freuen uns, Euch Alexandra vom Label „CHERRYCAT“ vorstellen zu dürfen. Kunterbunte Accessoires, geräumige Kosmetiktäschchen, Tablet-Taschen mit extra starker Polsterung, gestrickte Armstulpen und mehr gibt es von CHERRYCAT. Zu kaufen gibt es die Gutelaune-Stücke bei DaWanda. Erfahrt mehr über die Designerin im Interview!

Hier das Interview mit Alexandra:

© Alexandra von CHERRYCAT UnikateLiebe Alexandra, bitte beschreibe Deine kreative Tätigkeit und Produkte.
Unter meinem Label CHERRYCAT verkaufe ich kunterbunte Accessoires, die alltagstauglich sind und mit ihrem farbenfrohen Design richtig gute Laune machen.

Welche Produkte bietest Du an?
Bei CHERRYCAT gibt es geräumige Kosmetiktäschchen mit praktischen Innentaschen, individuelle Handytaschen (sowohl gestrickt als auch genäht), Tablet-Taschen mit extra starker Polsterung, Federmäppchen und gestrickte Armstulpen. Und – nicht zu vergessen – handgestrickte Babymützchen, die sich in meinem Bekanntenkreis schon großer Beliebtheit erfreuen, weil sie gut sitzen und richtig schön warm halten.

Wo entstehen Deine Produkte?
Obwohl meine Wohnung seeeehr klein ist, hab ich mir mittlerweile eine gemütliche Nähecke eingerichtet. Wenn ich aber mitten im Kreativchaos stecke, wird meine ganze Wohnung zum Atelier – dann wird auf dem Boden zugeschnitten, auf dem Esstisch aufgebügelt und am Schreibtisch genäht.

Wenn ich stricke, dann schleppe ich mein Strickzeug aber überall hin – auch ins Theater, wo ich eigentlich arbeite. Denn nichts eignet sich so gut zum Stricken wie Wartezeiten bei Aufführungen oder Proben!




© Alexandra von CHERRYCAT UnikateWie lange bist Du schon kreativ tätig?
Genäht hab ich immer schon gerne, aber als ich meiner Schwester vor einem Jahr zum ersten Mal eine Kosmetiktasche nach einem richtigen Schnittmuster genäht habe, war ich so begeistert, dass ich gar nicht aufhören konnte. Mittlerweile hab ich schon viel für meine Freunde genäht und dann beschlossen, meinen eigenen DaWanda-Shop zu eröffnen. Nach einer langen Anlaufphase (man unterschätzt ja immer, wie aufwendig so ein vermeintlich kleines Projekt ist…) hab ich ihn dann endlich im März dieses Jahres eröffnet!

Bitte stelle Dich kurz vor. Was ist Dein Lebensmotto bzw. Philosophie?
Eigentlich komme ich aus Wuppertal, lebe aber seit drei Jahren in Bayern. Hauptberuflich arbeite ich am Theater, aber da das eine sehr vergängliche Kunst ist, beglückt es mich umso mehr, wenn ich in meiner Freizeit etwas mit meinen Händen herstellen kann und sich im besten Fall noch jemand anderes darüber freut!

Um meine beiden Künstlerleben voneinander zu trennen, betreibe ich CHERRYCAT unter meinem zweiten Vornamen „Alexandra“.

Meine Lebensphilosophie lautet definitiv:

„Pure Vernunft darf niemals siegen!“

(Tocotronic)

Wer oder was inspiriert Dich? Hast Du Vorbilder? Wenn ja, wen und warum?
Meine Inspirationen finde ich immer und überall – auf der Straße, bei Freunden, wenn ich im Internet auf Kreativblogs surfe, oder auch, wenn meine Freunde sagen: „Du, ich brauch das und das – kannst du das nicht machen?“ Ansonsten muss ich einfach nur in einen Stoffladen gehen – wenn ich einen schönen Stoff finde, fallen mir sofort mindestens drei Dinge ein, die man daraus nähen kann.

Welche Produkte oder Projekte hast Du für die Zukunft geplant?
Gerade tüftle ich an simplen, aber schicken Kinderwagentaschen. Und irgendwann werde ich wohl nochmal einen Eulenrucksack nähen – aber dafür brauch ich wirklich Muße!

Welchen Ratschlag würdest Du jemanden geben, der vor hat, seine kreativen Träume zu verwirklichen?
Stell dir vor, wo du hin willst und wie du sein wirst, wenn du dort bist. Und dann, wie du dort hinkommst. Und dann leg los!

Wer sind Deine Kunden bzw. Deine Zielgruppe?
Alle Menschen, die es bunt und praktisch mögen! Oder die jemand anderem eine Freude machen möchten!

© Alexandra von CHERRYCAT UnikateHast Du ab und zu ein kreatives Tief? Wenn ja, wie kämpfst Du dagegen an?
Gegen kreative Tiefs hilft tatsächlich Nichtstun. Irgendwo muss die Kreativität schließlich herkommen. Und wenn zum Nichtstun keine Zeit ist, dann helfen stupide Arbeiten, bei denen der Kopf einfach mal durchlüften kann.

Stell Dir vor, jeder Tag hätte zwei Stunden extra. Wie würdest Du diese Zeit nutzen?
Schlafen. Das kommt bei mir meist zu kurz.

Was macht München für Dich so besonders?
In München gibt es einfach ALLES.

Wo trifft man Dich in der Freizeit in München ab und zu an?
Ich schlendere gern durch Haidhausen und gucke mir die schönen kleinen Läden an, die es dort gibt. Meine persönlichen Empfehlungen zum Stöbern und Entdecken: „Kokolores“ in der Wörthstraße 8 und natürlich der „Stoffzirkus“ in der Metzstraße 1.

Hast Du ein kleines Extra für die Leser von MünchenKreativ?
Alle Leser von www.muenchen-kreativ.de bekommen bis einschließlich 30. September 2014 einmalig 10% Rabatt pro Bestellung auf alle CHERRYCAT-Produkte in meinem DaWanda-Shop! Einfach den Rabattcode MUENCHENKREATIV092014 beim Bestellvorgang eingeben!

Dein Schlusswort?
Ich freue mich sehr, wenn ihr bei mir im DaWanda-Shop vorbeischaut! Bis bald! Eure CHERRYCAT!

 

Weitere Links und die Kontaktinformationen zu CHERRYCAT findet Ihr HIER.

 

Das Copyright der Fotos gehört © Alexandra von CHERRYCAT Unikate 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.